zur Übersicht Pressemitteilungen

Gesundheitsförderung und Prävention: Bedarfe ermitteln – Angebote verbessern

Stiftung Gesundheitswissen auf dem DEGAM-Kongress 2022

Pressemitteilung 15.09.2022 - 08:56

Mit vier Beiträgen beteiligt sich die Stiftung Gesundheitswissen an dem diesjährigen DEGAM-Kongress. Der Fokus liegt dabei auf den nutzerzentrierten Vermittlungsansätzen von Gesundheitswissen und Präventionsmöglichkeiten, die die Stiftung nicht zuletzt als Basis für eine neutrale Entscheidungsfindung erarbeitet. Der 56. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmagazin (DEGAM) findet vom 15. bis 17. September in Greifswald statt.

Hausarztpraxen sind ein wichtiger Ort für Gesundheitsförderung und Prävention, auch weil hier unterschiedliche Bevölkerungsgruppen direkt erreicht werden können. Damit das künftig besser gelingen kann, hat die Stiftung Gesundheitswissen in verschiedenen Studien untersucht, welche Bedarfe in Hausarztpraxen zur Vermittlung von Gesundheitsinformationen bestehen. Zum einen wurde der Frage nachgegangen, welche Themen Materialien und Orte in der Praxis besonders geeignet sind für Gesundheitsinformationen. Außerdem wurde untersucht welche Ansatzpunkte zur Gesundheitsförderung und Prävention aus Sicht des Praxispersonals sowie bestimmter Patientengruppe gegeben sind.

Auch die Digitalisierung im Gesundheitswesen bringt neue Perspektiven und Chancen um niedrigschwellige Zugänge zu Präventionsangeboten, Informationen rund um gesundheitliche Themen oder zum Gesundheitssystem zu ermöglichen. Um seriöse von interessengeleiteten Informationen im Netz zu erkennen, benötigt es Kompetenzen – auch digitale. Die Stiftung Gesundheitswissen hat vor diesem Hintergrund die digitale Lernplattform „Gesundweiser“ entwickelt. Sie soll die digitale Gesundheitskompetenz bereits von Kindern und Jugendlichen fördern. Durch eine Evaluation der Lernplattform und eine Einbindung von Nutzern und Nutzerinnen konnte überprüft werden, wie zielführend die Plattform für die Zielgruppe ist und wie sie gegebenenfalls verbessert werden könnte. Auch in diesem Kontext stellt sich die Frage, wie zielführend digitale Informationsangebote für bestimmte Zielgruppen wirklich sind und wie sie gegebenenfalls verbessert werden könnten. 

Prävention und Gesundheitsförderung in der Hausarztpraxis Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Durch die Versorgung unterschiedlicher Personengruppen in der Hausarztpraxis, ist diese hervorragend geeignet, um Anknüpfungspunkte für präventive Maßnahmen zu bieten. Dafür müssen aber auch bestehende Bedarfe auf beiden Seiten berücksichtigt werden. In verschiedenen Studien hat die Stiftung versucht diese zu ermitteln, um Informationsmaterialien und Angebote entwickeln, anpassen und verbessern zu können. 

Mit Benutzererfahrung digitale Vermittlungsformate verbessern

Die E-Learning Plattform „Gesundweiser“ soll die digitale Gesundheitskompetenz fördern. Sie richtet sich an Kinder und Jugendliche, kann aber auch von einer älteren Zielgruppe genutzt werden. Bei der Entwicklung von digitalen Lernformaten wird oft die User Experience, die Erfahrung der Nutzer mit dem jeweiligen Angebot außer Acht gelassen. Die Stiftung hat untersucht, inwieweit verschiedene Dimensionen der User Experience Einfluss auf den Erfolg von digitalen Lehrformaten haben. Die Ergebnisse können bei zukünftigen (Weiter)Entwicklungen berücksichtigt werden.

Erfolgreiche Vermittlung von digitaler Gesundheitskompetenz Button: Infokorb-Ablage In den Infokorb legen

Oft stellt sich die Frage nach dem tatsächlichen Nutzen von Interventionen zur Förderung der Gesundheitskompetenz. Die Stiftung Gesundheitswissen hat daher eine wissenschaftliche Evaluation der Lernplattform Gesundweiser.de entwickelt und durchgeführt. Die Ergebnisse sprechen für eine Wirksamkeit der Lernplattform. 
Hausärztinnen und Hausärzten könnten die kostenlose Lernplattform ihren Patienten zur Förderung der digitalen Gesundheitskompetenz empfehlen.

Über den DEGAM-Kongress: 
In diesem Jahr lautet das Motto „Patientenzentrierte Versorgung – Die Hausarztpraxis im Zentrum der Versorgung“ auf dem 56. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin. Er findet vom 15. bis 17. September in Greifswald statt.
Das gesamte Kongressprogramm ist abrufbar unter: degam-kongress.de/2022/

Pressemitteilung als PDF

Ansprechpartner

Una Großmann - Leiterin Kommunikation
una.grossmann@stiftung-gesundheitswissen.de

T +49 30 4195492-20
F +49 30 4195492-99